12.01.2021
Coronavirus

Neurovaskuläre Online-Sprechstunde per Videokonferenz

Voraussetzungen und Ablauf

Prof. Dr. Marc Schlamann, Foto: Christian Wittke
Prof. Dr. Marc Schlamann, Foto: Christian Wittke

Die COVID-Pandemie macht es erforderlich, neue Wege zu beschreiten. Um den Patientenverkehr möglichst gering zu halten, ist es von Seiten der Krankenkassen derzeit genehmigt, Sprechstunden teilweise online durchzuführen. Die Radiologie der Uniklinik Köln bietet daher zunächst mittwochs eine neurovaskuläre Online-Sprechstunde an. Damit entfällt die An- und Abreise für die Patientinnen und Patienten.

Voraussetzungen:

Vorab per Post

  • Ärztlicher Überweisungsschein zur Sprechstunde mit Angabe der Fragestellung
  • CD(s) mit den zu besprechenden MRT-/CT- oder DSA-Bildern
  • Angabe einer E-Mailadresse

Wir melden uns zur Terminvereinbarung per E-Mail und senden einen Link zu einem Videoportal. Es müssen also eine Webcam und ein Mikrofon vorhanden sein. Die Identifizierung geschieht über einen Lichtbildausweis, der in die Kamera gehalten wird. Ihre radiologischen Bilder werden Ihnen per Videoübertragung demonstriert und das Krankheitsbild mit Ihnen besprochen.

Nach oben scrollen