[Bildbeschreibung]

Kinderradiologie

In enger Zusammenarbeit mit der Kinderklinik forschen wir für die Verbesserung und Weiterentwicklung der bildgebenden Diagnostik bei Kindern. Hierbei liegen besondere Schwerpunkte in der Bildgebung der Osteogenesis imperfecta, nephrologischer Erkrankungen und der Versorgung von  Extremfrühgeborenen.

Zur Person
Akademischer Werdegang
1983 - 1990Studium der Humanmedizin an der RWTH-Aachen
1989 - 1990Praktisches Jahr:  Chirurgie (Prof. Schumpelick), Innere Medizin (Prof. Effert), Radiologie (Prof. Günther),  Medizinische Einrichtungen der RWTH-Aachen
1995Promotion: „Die QT-Dauer als Steuerparameter einer frequenzadaptierenden Schrittmacherstimulation“
2013Habilitation: Venia legendi für das Lehrgebiet Diagnostische Radiologie. Titel der Habilitationsschrift: „Die Röntgenmorphologie der Wirbelsäule bei Osteogenesis imperfecta und anderen Formen der Osteoporose im Kindesalter - Eine neue Strategie
Klinischer Werdegang
1990 - 1991 Ärztin im Praktikum, Klinik für Radiologische Diagnostik, Medizinische Einrichtungen der RWTH-Aachen
1992Approbation als Ärztin
1992 - 1992Ärztin in Weiterbildung, Klinik für Radiologische Diagnostik,
Medizinische Einrichtungen der RWTH-Aachen
1993 - 1993 Klinisches Jahr in der Kinderklinik der Medizinischen Einrichtungen der RWTH-Aachen
1994 - 1996Ärztin in Weiterbildung, Klinik für Radiologische Diagnostik, Medizinische Einrichtungen der RWTH-Aachen
1996Anerkennung als Fachärztin für Diagnostische Radiologie
1996 - 1997Ärztin in der Klinik für Radiologische Diagnostik, Medizinische Einrichtungen der RWTH-Aachen
1997 - 2000Oberärztin in der Kinderradiologie der Justus-Liebig-Universität
Gießen mit Weiterbildung für den Schwerpunkt Kinderradiologie
2000Anerkennung der Schwerpunktbezeichnung Fachärztin für
Diagnostische Radiologie mit dem Schwerpunkt Kinderradiologie
Seit 2000Oberärztin im Funktionsbereich Kinderradiologie des Instituts und Poliklinik für Radiologische Diagnostik an der Uniklinik Köln
Seit 2007 Leitung Funktionsbereich Kinderradiologie des Institut und Poliklinik für Radiologische Diagnostik an der Uniklinik Köln
2016Gründung des Schwerpunkts Kinderradiologie des Instituts für
Diagnostische und Interventionelle Radiologie an der Uniklinik Köln
2017Bestellung in den Vorstand der Deutschen Röntgengesellschaft
2017Tagungspräsidentin der 54. Jahrestagung der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie
Lehrtätigkeit
Vorlesungen mit dem Thema Kinderradiologie im Rahmen des Radiologischen Kurses und des Blockseminars; radiologischer Part  in den Kompetenzfeldern Meningismus, Pneumonie und Osteomyelitits
Strahlenschutzkurse
Betreuung von Doktoranden
MRTA-Unterricht
Ärztliche Fortbildung (Radiologen und Pädiater)
Preis
2012Wissenschaftspreis der Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie
Mitgliedschaften
DEGUM (Ausbilderin, seit 2013)
Deutsche Röntgengesellschaft
Gesellschaft für Pädiatrische Radiologie
Kinderschutzgruppe der Uniklinik Köln  

Hauptschwerpunkt:

  • Neuer Befundungsstandard der Wirbelsäule bei OI (Lit.: Koerber F, Semler O, Demant AW, Koerber S, Schoenau E, Lackner KJ. Standard zur Befundung von Röntgenaufnahmen der Wirbelsäule bei Patienten mit Osteogenesis imperfecta. Fortschr Röntgenstr (2011);183:1-8)

  • Score zur Bewertung von Röntgenaufnahmen der Wirbelsäule(Lit.: Koerber F, Schulze Uphoff U, Koerber S, Demant A, Schoenau, E, Liebig T, Semler O. Introduction of a new standardized assessment score of spine morphology in Osteogenesis imperfecta. Röfo 2012; 184:719–725)

  • Alternative Bildgebung mit iDXA vergleichende Bisphosphonat-Studie
    Vergleichsstudie Tiermodell (Rö, CT, MRT, DXA)

Beteiligung an klinischen Studien

  • PHOX-B6-Pilot-Studie Hirnvolumetrie-Studie CF-Studie (PTC)
  • Vergleichsstudie Röntgen - iDXA fibröse Dysplasie (beantragt)
Nach oben scrollen