Lehre

Angesichts der dramatischen technischen Fortschritte in der Radiologie und der gesamten Medizin, aber auch in vielen Bereichen des sozialen Lebens, war es an der Zeit, die Lehre im Fachbereich Radiologie grundlegend zu modernisieren und zu digitalisieren. Aus diesem Grund wurde in den vergangenen zwei Jahren ein neues modernes Lehrkonzept („Radio-RESET“) für die radiologische Lehre an der Uniklinik Köln entwickelt. Dieses wird nun schrittweise umgesetzt – beginnend mit den Vorlesungen im Sommersemester 2018. Das neue Lehrkonzept beinhaltet die Erarbeitung eines Curriculums, welches an die Bedürfnisse der Radiologie der Uniklinik Köln angepasst und an das Curriculum der Deutschen Röntgengesellschaft angelehnt ist. Zudem wurden sämtliche Lehrinhalte überarbeitet und aktualisiert.

Die Lehrinhalte bauen nun stringent aufeinander auf und Redundanzen zielen auf die Vertiefung von Inhalten ab. Sämtliche Vorlesungen, Kurse und Praktika sind aufeinander abgestimmt und sollen ein umfassendes Handwerkszeug für die spätere klinische Tätigkeit vermitteln – ob als Radiologe oder einem anderen klinischen Fach. Und das Wichtigste: es soll Spaß an diesem tollen, spannenden Fach vermitteln!

Studierende können in den neuen interaktiven Vorlesungen, für die das speziell auf die Radiologie zugeschnittene Quiz-Tool der nordamerikanischen Röntgengesellschaft verwendet wird, teilnehmen und in Teams gegeneinander antreten. Die beiden Besten jedes Semesters erhalten am Ende der Vorlesungsreihe einen Preis! Doch auch für alle anderen Lerntypen steht im neuen eLearning-Angebot alles bereit, was es für das erfolgreiche Erlernen der Radiologie braucht. Mehr dazu ist im ILIAS zu finden; eine genaue Beschreibung des neuen Konzeptes mit allen Eckdaten ist im neuen „Study Guide“ ebenfalls dort hinterlegt.

Die Pflichtveranstaltungen im Rahmen des Querschnittsbereichs Bildgebende Verfahren (QB 11) während des Medizinstudiums beinhalten für die Radiologie eine erste Modalitäten-orientierte Einführung im Rahmen der Hauptvorlesung (1. klinisches Semester), welche aus einer 90-minütigen Mittwochs-Veranstaltungsreihe besteht. Eine Einführung in Strahlenbiologie, Strahlenschutz und Nuklearmedizin liefert in diesem Semester eine weitere 45-minütige Freitags-Veranstaltungsreihe. Die genauen Details, Themen, Termine und Dozenten stehen im Vorlesungsplan, der im ILIAS zu finden ist.

Im 3. klinischen Semester folgt das Blockpraktikum des QB 11, welches aus Organ-orientiertem Kleingruppenunterricht besteht und gemeinsam mit den Experten der Strahlentherapie und Nuklearmedizin abgehalten wird (Rotationspläne im ILIAS). Hier wird die praktische Herangehensweise an radiologische Bilder vermittelt und die mündliche Bildbeschreibung praktisch geübt. Darüber hinaus gibt es ab dem Sommersemester 2019 erstmals einen Sono-Schnupperkurs für alle Studierenden (90 Minuten in Kleingruppen) im Rahmen der Praktikumstage im KISS an. Außerdem wurde über Drittmittel, welche von der eLearning-Kommission der Medizinischen Fakultät zur Verfügung gestellt wurden, eine eigene Online Lehr- und Lernplattform für Studierende eingerichtet, auf denen im Eigenstudium zu den Kursen passende Fälle erarbeitet werden. Auch diese wird erstmals zum Sommersemester 2019 Pflichtteil des radiologischen Blockpraktikums.

Der letzte Teil der radiologischen Lehre erfolgt im 5. klinischen Semester erneut mittels Seminaren in Kleingruppen (Rotationspläne im ILIAS). Die Inhalte dieser Kurse basieren auf sämtlichen, in vorangegangenen Modulen vermittelten Lehrinhalten, deren Kenntnis Voraussetzung sind. Hier werden – ebenfalls wieder unter Einbeziehung von Fall-basiertem eLearning auf unserer Online Lehr- und Lernplattform – fortgeschrittene Lehrinhalte der Radiologie inklusive kardiovaskulärer und interventioneller Bildgebung vermittelt. Der erste Tag des Blockseminars besteht aus eine Führung durch das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Uniklinik Köln. Darüber hinaus sind Drittmittel für die Anschaffung von Gefäßmodellen beantragt worden, um auch hier mehr Praxis im Bereich der interventionellen Radiologie vermitteln zu können.

Das Institut ist  aktiv an den Kompetenzfeldern „Phlebothrombose Lungenembolie“, „Arterielle Gefäßerkrankungen“, „Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen“ und „Bronchialkarzinom“ beteiligt. Mehr dazu im ILIAS.

Eine Reihe von radiologischen Wahlpflicht-Veranstaltungen finden Sie hier.

Alle inhaltlichen und organisatorischen Belange (Kursmaterialien, Rotationspläne, Vorlesungspläne etc.) stehen immer aktuell im ILIAS, dem eLearning System der Universität zu Köln.

Famulanten und PJler sind immer herzlich willkommen. Ihnen bietet sich ein abwechslungsreiches Umfeld, in dem sie alle Facetten der Radiologie kennen- und lieben lernen können. Bei Famulatur-Anfragen hilft das Sekretariat. Anfragen für Doktorarbeiten sollten direkt an den jeweiligen Arbeitsgruppenleiter gerichtet werden.

Und zu guter Letzt: Die Umsetzung eines komplett neuen, modernen Lehrkonzeptes ist wie ein Sprung ins kalte Wasser. Feedback und Kritik sind essenziell, um sich stetig weiterzuentwickeln und zu verbessern. Konstruktive Kritik, Verbesserungsvorschläge oder auch Lob also gerne an radiologie-lehre@uk-koeln.de oder über einen Beitrag im ILIAS-Forum. Wir freuen uns auf Sie!

Verantwortliche für die Lehre und die Entwicklung des „Radio-RESET“-Konzepts

Nach oben scrollen