09.05.2018
Auszeichnungen

Radiologen zweifach geehrt

Mediziner der Uniklinik Köln erhalten Preise auf 99. Deutschen Röntgenkongress

v.l. Dr. Bettina Baeßler und Dr. Michael Püsken, Foto: Uniklinik Köln
v.l. Dr. Bettina Baeßler und Dr. Michael Püsken, Foto: Uniklinik Köln

Dr. Bettina Baeßler, Leiterin der Arbeitsgruppe für multiparametrische Bildgebung und Radiomics in der Radiologie der Uniklinik Köln, ist von der Deutschen Röntgengesellschaft auf dem 99. Deutschen Röntgenkongress in Leipzig mit dem Walter-Friedrich-Preis ausgezeichnet worden. Sie erhält den mit 2.500 Euro dotierten Preis für ihre wissenschaftliche Arbeit „Moderne quantitative MRT-Bildgebung bei Myokarditis: Technische Evaluation, diagnostischer Nutzen und Translation in die klinische Praxis“. Der Walter-Friedrich-Preis wird jährlich verliehen für herausragende wissenschaftliche Arbeiten, für beispielgebende Publikationen und Initiativen zur Verbesserung der Lehre und für vorbildliche praktische Ergebnisse in der Medizinischen Radiologie inklusive technischer Entwicklungen. Er berücksichtigt in besonderer Weise die Gemeinsamkeit von Physik, Technik, Biologie und Medizinischer Radiologie.

Dr. Michael Püsken, Oberarzt am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der Uniklinik Köln, erhielt auf dem Kongress den mit 500 Euro dotierten Eugenie-und-Felix-Wachsmann-Preis 2018 in Anerkennung seines engagierten und erfolgreichen Einsatzes in der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie. Mit dem Preis werden jährlich Referenten ausgezeichnet, die erfolgreich am radiologischen Fortbildungsprogramm der Akademie mitgearbeitet haben und von den Teilnehmern mit höchsten Punktzahlen für ausgezeichnete Lehre bewertet wurden.

Nach oben scrollen